Rücktritt von Christine Wight als Schulpräsidentin - FDP Hombrechtikon

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frühere Meldungen


Rücktritt als Präsidentin der Schulpflege

Die Aufwendungen zur Ausübung meines Amts haben eine nicht mehr zu bewältigende Grössenordnung angenommen. Die Art und Weise der Aufgaben und Problemstellungen ist immer komplexer, emotionaler und empathieloser geworden. Ich habe mich deshalb entschlossen, meinen Rücktritt als Präsidentin und Mitglied der Schulpflege Hombrechtikon einzureichen. Der Bezirksrat Meilen hat meinem Gesuch per 31. Juli 2016 entsprochen.
 
Christine Wight


FDP Hombrechtikon bedauert Rücktritt

Eine positive Schulära ausserhalb der Schlagzeilen

Christine Wight hat es verstanden die Schule kompetent, konsequent und dennoch mit dem notwendigen Feingefühl zu führen. Während ihrer Amtszeit als Schulpräsidentin war es in einer positiven Weise ruhig um die Schule Hombrechtikon, obschon diverse grosse Projekte wie
- Renovation des Schulhaus Eich
- Erneuerung der beiden Schulküchen im Schulhaus Eichberg
- Ergänzungsbau Tobel 3
- Auf- und Ausbau der schulergänzenden Betreuungsangebote (Tagesstrukturen)
- Aufbau des Sicherheitskonzepts und Ausbildung interner Krisenteams
- Umsetzung des ICT-Konzepts
erfolgreich durchgezogen werden konnten. Als erste Schulpräsidentin der Einheitsgemeinde hat Christine Wight den Zusammenführungsprozess von Schul- und Politischer Gemeinde mit viel persönlichem Engagement massgeblich mitgestaltet. Die FDP Hombrechtikon bedauert den vorzeitigen Rücktritt ihrer Schulpräsidentin. Sie dankt Christine Wight für ihren grossen Einsatz während acht Jahren in der Schulpflege (seit 2008) und als deren Präsidentin (ab 2010) für die Schule Hombrechtikon.

Vorstand FDP Hombrechtikon


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü